Was sind visuelle Effekte? Nach einer Definition handelt es sich dabei um "Änderungen an den Bildern eines Films während der Postproduktion". Die visuellen Effekte sind im Grunde eine Unterkategorie von Spezialeffekten, bei denen Bilder für einen verbesserten Effekt für Filme oder Videos bearbeitet werden. Es beinhaltet die Zusammenführung von Live-Action-Aufnahmen und CGI, um ein Ambiente zu schaffen, das echt aussieht. Dieser Effekt kann sehr gefährlich oder teuer sein oder einfach zu schwer in Echtzeit zu erfassen sein. Die Nachfrage nach verbesserten Effekten hat sich vervielfacht, insbesondere bei Filmen, die mit riesigen Budgets hergestellt werden. Da viel Geld auf dem Spiel steht, suchen Filmemacher Fachleute, die Erfahrung auf diesem Gebiet haben und atemberaubende visuelle Effekte erzielen können, die ungewöhnlich und dennoch interessant sind und die Öffentlichkeit auf der Leinwand festhalten.

Diese Theorie rechtfertigt wiederum eine große Nachfrage nach Schulen, die Kurse für Einzelpersonen ausbilden und anbieten können. Die Schulen für visuelle Effekte bieten eine Vielzahl von Medientrainingsprogrammen wie Animation, Audioaufzeichnung, Rundfunk, digitale Film- und Videoproduktion usw. an. Eine der besten Schulen weltweit in diesem Bereich sind die Austin Visual Effects Schools. Austin ist die Landeshauptstadt von Texas und gleichzeitig die viertgrößte Stadt. Es beherbergt einige der besten Modedesign- und Fotografieschulen sowie Kunsthochschulen, die mit Hilfe moderner Software umfassende Kurse anbieten. Die Kurse sind mehr als eine einfache praktische Ausbildung mit Software.

Einige der Fotografie-Colleges sind:

o The Art Institute: Es bietet ein Programm in den Bereichen Werbefotografie, Digitalfotografie, Fotografie, Fotografie und Design sowie Bildende Kunst an. Es bietet sowohl Bachelor als auch Diplom in diesem Bereich.

o Westwood College: Es bietet einen Bachelor-Abschluss in visueller Kommunikation.

o Die Universität von Texas in Austin: Die Abteilung für Radio- und Fernsehfilm (RTF) bietet einige fantastische Sommer-Mediencamps für Jugendliche in der 7. bis 12. Klasse. Diese Camps finden auf dem Campus der Universität statt und die Camper können die vom RTF bereitgestellte Ausrüstung nutzen. Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Aspekten des Filmemachens auseinanderzusetzen. Im Allgemeinen dauert ein Camp 5 Tage und die Gebühr pro Sitzung beträgt 475 USD.

Visuelle Effekte können in 4 große Kategorien unterteilt werden:

1. Modelle, in denen Miniatursets verwendet werden

2. Digitale und / oder traditionelle Gemälde: Diese sind erforderlich, um die Hintergrundelemente zu berücksichtigen

3. Live-Action: Hier treten die Hauptfiguren auf. Die Aufführungen werden über den Blue-Screen oder Green-Screen getastet.

4. Digitale Animation: Dies beinhaltet Computergrafik, Texturierung, Animation, Generieren von 3D-Zeichen usw.

Diese Schulen bieten auch Kurse für Grafikdesign an, die das Studium von Design, animierter Typografie, das Erstellen von Logos, die Manipulation von Photoshop-Bildern und Websites usw. sowie eine praktische Schulung der in der Branche verwendeten Software umfassen.

Sobald Sie diese Schulen abgeschlossen haben, können Sie eine Anstellung in den Einstiegspositionen von Werbedesignern, Computerkünstlern, Videobearbeitern, Motion Graphics und Visual Effects Supervisor usw. erhalten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein